Taylor Swift vs Apple

Die Feder ist stärker als das Schwert? In diesem Fall schon. Ein offener Brief von Taylor Swift hat zu einem Strategiewechsel bei Apple geführt.

Wie von uns berichtet, wollte Apple in den drei kostenlosen Probemonaten von Apple Music – dem neuen Musikstreaming-Dienst – keine Tantiemen an die Künstler auszahlen. In einem Interview verkündete der Vizepräsident Robert Kondrk, dass die Künstler dennoch profitieren würden, wenn viele Nutzer nach den Probemonaten das Abo für monatlich 10,00 US$ abschließen.

Nach dem Einschreiten von Taylor Swift kündigte nun der Senior Vice President an, dass auch in den Probemonaten die Künstler Geld erhalten würden. Wie viel ist natürlich nicht bekannt.

Apple Music startet Ende Juni.