Wegen WLAN Assist – Sammelklage gegen Apple!

In den USA rollt auf Apple womöglich eine millionenschwere Sammelklage zu. Konkret geht es um den in iOS 9 eingeführten WLAN Assist bzw. die seit 9.1 als WLAN-Unterstützung bezeichnete Funktion. Diese aktiviert bei schlechter WLAN-Verbindung automatisch den mobilen Datenfunk, um so die Übertragungsgeschwindigkeit zu erhöhen. An sich ist die Funktion sicher gut gemeint, jedoch standardmäßig aktiviert und kann bei begrenztem Datenvolumen dazu führen, dass dieses schnell verbraucht wird.

William Scott Phillips und Suzanne Schmidt Phillips wollen nun in den USA mit einer Sammelklage gegen Apple vorgehen. Laut ihrer Ansicht habe die Funktion unerlaubt das mobile Datenvolumen angezapft. Des Weiteren würden einige Anwender nicht verstehen, wie der WLAN Assist arbeite und warum dieser standardmäßig aktiviert ist. Mit dieser Funktion würde Apple deshalb gegen das Gesetzt gegen unlauteren Wettbewerb und gegen das Gesetzt gegen irreführende Werbung verstoßen. Dies berichtet zumindest Apple Insider und beziffert die Schadenssumme mit fünf Millionen US-Dollar.

xpert.IT rät: Bevor Sie in die USA ziehen müssen um eine Sammelklage gegen Apple zu starten, überprüfen Sie lieber ob die WLAN-Unterstützung in Ihrem iOS-9-Gerät aktiviert ist. Sie können diese Funktion über “Einstellungen” unter dem Menüpunkt “Mobiles Netz” ganz unten an letzter Stelle finden und deaktivieren.